Главная | Обратная связь
МегаЛекции

Спряжение неправильных глаголов.




Неправильные глаголы образуют имперфект не по общему правилу. Их можно разделить на 4 подгруппы:

1. Особая группа слабых глаголов, изменяющая в имперфекте корневой гласный е на а:

brennen (гореть), kennen (знать), nennen (называть), rennen (мчаться), senden (посылать), wenden (поворачивать), bringen (приносить), denken (думать).

  kennen nennen wenden bringen denken
ich kannte nannte wandte brachte dachte
du kanntest nanntest wandtest brachtest dachtest
er kannte nannte wandte brachte dachte
wir kannten nannten wandten brachten dachten
ihr kanntet nanntet wandtet brachtet dachtet
sie kannten nannten wandten brachten dachten

2.Сильные глаголы с чередованием согласного в корне, такие как gehen, stehen, ziehen, sitzen.

  gehen stehen ziehen sitzen
ich ging stand zog saß
du gingst standest zogst saßt
er ging stand zog saß
wir gingen standen zogen saßen
ihr gingt standet zogt saßt
sie gingen standen zogen saßen

3.Глаголы haben, sein, werden имеют свои, присущие только им, особенности:

  haben sein werden
ich hatte war wurde
du hattest warst wurdest
er hatte war wurde
wir hatten waren Wurden
ihr hattet wart wurdet
sie hatten waren wurden

4.Модальные глаголы: können, dürfen, müssen, sollen, wollen, mögen.

В имперфекте они принимают суффикс –te и теряют умляут:

 

  sollen müssen können dürfen wollen mögen
ich sollte mußte konnte durfte wollte mochte
du solltest mußtest konntest durftest wolltest mochtest
er sollte mußte konnte durfte wollte mochte
wir sollten mußten konnten durften wollten mochten
ihr solltet mußtet konntet durftet wolltet mochtet
sie sollten mußten konnten durften wollten mochten

Упражнения:

1. Schreiben Sie die Sätze in Imperfekt (Präteritum) ein, übersetzen Sie die Sätze.

1. Paul zeigt die Hausaufgaben jeden Abend dem Vater zur Kontrolle. 2, Wir setzen uns in die dritte Reihe. 3. Die Mutter kocht Fleischsuppe sehr gut. 4. Mein Bruder absolviert die Medizinische Hochschule. 5. Alle Schüler legen die Reifeprüfungen erfolgreich ab. 6. Unsere Reise dauert drei Tage. 7. Das Eis schmeckt wunderbar. 8. Wir erholen uns in diesem Sommer in der Türkei. 9. Das Mädchen malt sehr gern Blumen. 10. Ich warte auf dich vor dem Haupteingang

2. Stellen Sie das Prädikat in Imperfekt (Präteritum) ein, übersetzen Sie die Sätze.

1. In der Schule ... mein Vater nicht besonders gut (lernen). 2. Ich ... den Kindergarten nur zwei Jahre (besuchen). 3. Zum Geburtstag ... man Klaus viele Geschenke (schenken). 4. Die Großeltern ... uns zu Weihnachten und ... alles Gute (gratulieren, wünschen). 5. Mein Freund ... immer am schnellsten in der Klasse (übersetzen). 6. Der Diensthabende ... die Schülerhefte und ... sie auf den Lehrertisch (sammeln, legen). 7. Die Kinder... auf der Straße Fußball und... das Auto nicht(spielen, bemerken). 8. Wo ... du ... in den Winterferien (sich erholen)? 9. Die Mutter ... die Blumen in die Vase (stellen). 10. Am Wochenende ... meine Klassenkameraden im Schulgarten (arbeiten), und ich ... (mitmachen).

3. Übersetzen Sie.

1. В детстве он жил в Петербурге. 2. Мама испекла к моему дню рождения пирог. 3. Диван мы поставили рядом со столиком. 4. На почте Лена купила и отослала своей подруге открытку к Рождеству. 5. Мы долго искали это слово в словаре. 6. Все уже собрались в зале, 7. Вчера я не играл на улице, я учил прошедшее время глаголов, или претерит. 8. Учитель объяснял правило очень хорошо, мы его внимательно слушали 9. Собрание продолжалось два часа. 10. Я отдыхал на выходных у своей тети в деревне.

4. Stellen Sie das Prädikat in Imperfekt (Präteritum) ein, übersetzen Sie die Sätze.

1. Das Gebäude des Museums sieht sehr imposant aus. 2. Ich lese die Zeitung, aber finde nichts Interessantes. 3. Herr Direktor kommt und die Versammlung fängt an. 4. In der Versammlung sprechen die Schüler über ihre Erfolge in der Schule. 5. Im Cafe trinkt Fräulein Schmidt eine Tasse Kaffee und ißt ein Stück Torte auf. 6. Im Herbst fallen die Blätter auf die Erde. 7. Am Morgen wasche ich mich mit warmem Wasser und mit Seife 8. Stefan nimmt immer seinen Bruder Anton zum Spaziergang mit . 9. Er zieht seinen neuen Anzug an. 10. Der Zug fährt in zehn Minuten ab. 11. Der Vater hilft mir bei der Hausaufgabe in Physik. . 12. Wie heißt diese Station? 13.i Karin steht an der Tafel und schreibt das Datum. 14. Die Mutter geht zu ihrer Freundin und bleibt. dort ein paar Standen. 15. Das Auto bleibt an der Kreuzung vor der Ampel stehen. 16. Die Kinder unterhalten sieh gern mit ihren Gästen deutsсh. 17. Die Uhren an der Wand sсhlagen zehn und alle gehen ins Bett. 18. Im Sommer schwimme ich und liege in der Sonne sehr gern. 19. Meinem Freund fällt Mathematik schwer und er bittet mich oft um die Hilfe. 20. Die Mutter gibt dem Sohn 50 Euro und sendet ihn in den Supermarket

5. Stellen Sie das Prädikat in Imperfekt (Präteritum) ein, übersetzen Sie die Sätze.

1. Das Kind läßt das Händchen nicht in Ruhe und es beißt es. 2. Der Lehrer betritt das Klassenzimmer und. die Schüler stehen auf. 3. Auf der Straße läuft mein Freund und ich rufe, ihm -nach. 4. Olaf denkt etwas und nennt dann fünf schwache Verben. 5. Die Touristen- treffen, sich am Nachmittag vor der Kirche. 6. Die Schüler schlagen ihre Vokabelhefte: auf und schreiben, die: Wörter hin. 7. Den Sommer verbringe ich im: Dorf, dort fließt ein, kleiner Fluß und ich fange dort gern Fisch, 8. Mein Schwesterchen geht, ins Bett und schläft bald ein.. 9. Zum Theaterbesuch ziehen wir festliehe Kleidung, an. 10. Auf dem Lande oder im Wald genießt man frische Luft und Ruhe. 11. « Es riecht im Garten nach Rosen. 12. Er lügt nicht, sondern spricht Wahrheit. 13. Ich helfe der alten Dame und trage ihre Einkaufstasche nach Hause. 14. Der Zug aus Berlin hat eine Minute Verspätung. 15. Die Schauspieler treten ausgezeichnet auf, und die Zuschauer rufen begeistert «Bravo!». 16. In der Turnstunde rennen wir heute auch um die Wette. 17. In dieser Woche zieht meine Familie in die neue Wohnung ein. 18. Ich finde mein Tagebuch nicht, wahrscheinlich bleibt es zu Hause liegen. 19. Wir kommen in der Stadt spät am Abend an. 20. Herr Müller läßt sein Gepäck in der Gepäckaufbewahrung auf dem Bahnhof und fährt ins Zentrum. 2L In diesem Museum befindet sich die große Sammlung von Bildern der russischen Maler.

6. Stellen Sie das Prädikat in Imperfekt (Präteritum) ein, übersetzen Sie die Sätze.

1. Der Sommer (sein) zu Ende und die Vögel (fliegen) nach dem Süden. 2. Das Kind (sich benehmen) gut. 3. Ich (verbringen) diese Sommerferien bei den Groß eitern auf dem Lande. 4. Kurt (laufen) vorbei und (sehen) mich nicht. 5. Meine Schwester (abnehmen), früher (wiegen) sie viel mehr. G.Vor unserem Haus (wachsen) ein kleiner Fichtenbaum. 7. Er (gehen) zur Post und (werfen) den Brief in den Briefkasten. 8. Der große deutsche Dichter Johann Wolfgang von Goethe (sterben) 1832 in Weimar. 9. Der Lektor (sprechen) von der politischen Lage in Europa und Amerika. 10. Mir (einfallen) ein interessanter Gedanke. 11. Was (trinken) du heute zum Frühstück? Das Kind (schreien) und (erschrecken) die Mutter Ich (backen) zum Geburtstag einen Apfelkuchenalle Gäste (essen) ihn mit großem Appetit. 14. Wessen Sachen (liegen) auf dieser Schulbank? 15. Gestern (anrufen) uns unsere Verwandten aus Moskau. 16. Nach der Arbeit (bleiben) der Vater noch in seinem Büro. 17. Die Mannschaft unserer Stadt (gewinnen) das Spiel sehr leicht. 18. Er (sprechen) sehr langweilig und ich (verlieren) Geduld. 19. Nina (zuschließen) still die Tür. 20. Die Lehrerin (betreten) den Raum und die Kinder (aufstehen).

7. Stellen Sie die in den Klammern stehenden Verben in Imperfekt (Präteritum) ein, übersetzen Sie die Sätze.

1. Ich (haben) Angst vor Physik und (sich vorbereiten) immer gründlich zur Physikstunde, (lernen) und (wiederholen), aber oft (helfen) nichts, ich (verstehen) nichts, 2, Dem Chef (einfallen) eine gute Idee und er (mitteilen) sie seinen Mitarbeitern. 3. Gestern (bleiben) ich den ganzen Tag zu Hause und (warten) auf dich, du (kommen) aber nicht. 4. Vor kurzem (entdecken) ich eine neue Zahnpasta, (kaufen) sie, und meine Zähne (werden) weißer und gesünder. 5. Der Fremdenführer (abholen) die Touristengruppe vom Flughafen und (bringen) sie ins Hotel. Der Freund (empfehlen) mir den Roman «Drei Kameraden» von Erich Maria Remarque, ich (lesen) ihn mit großem Interesse und (sein) mit dem Inhalt und mit der Sprache sehr zufrieden. 7. Ich (können) heute morgens nicht aufstehen - ich (haben) starke Kopfschmerzen und Fieber, gestern (sein) das Wetter sehr kalt, und ich (sich erkälten) während des Spaziergangs und (werden) krank. 8. Lars (begleiten) seine Tante bis zum Bahnhof, (bringen) ihr Gepäck in den Waggon, die Tante (einsteigen) und der Zug (abfahren). 9. Wir (fliegen) mit der Lufthansa an die Küste, (mieten) in einem Dörfchen eine Wohnung und (verbringen) an der See zwei Wochen - (baden, um die Wette schwimmen, in der Sonne liegen) 10. Unsere Elf (trainieren) im Sportlager viel, die Sportler (laufen, springen, sehr viel Fußball spielen), trotzdem (verlieren) die Jungen das Spiel.





©2015- 2017 megalektsii.ru Все авторские права принадлежат авторам лекционных материалов.